blume_klein
freunde_klein
haende2_klein
haende_klein
hundertwasser2_klein
kinderreigen2_klein

SAMS-Ausstellung

Ausflug der Klasse 1 und Klasse 2/3 der Nikolaus-von-Myra-Schule zur Ausstellung „Das SAMS und die Helden der Kinderbücher“ nach Speyer

Nachdem die SchülerInnen der Klasse 1 täglich in der Frühstückspause den Abenteuern des SAMS lauschen durften, war die Neugierde groß als es gemeinsam mit der Klasse 2/3 zur SAMS-Ausstellung nach Speyer ging.
Schon die Treppe hinauf zum Historischen Museum war für viele Kinder ein eindrucksvoller Moment. Im Museum angekommen lernten wir Petra kennen, die für uns die Führung durch die Ausstellung übernahm. Nachdem jedes Kind (und jeder Lehrer) mit einem Headset im Ohr ausgestattet war, ging es mit „Petra im Ohr“ los.
Gleich zu Beginn wurden wir in die Welt des SAMS entführt. Besonders beeindruckend war der Glaskasten, in dem der Taucheranzug des SAMS aus dem gleichnamigen Kinofilm präsentiert wurde. Direkt dahinter empfing uns die Kulisse der „Villa Kunterbunt“. Hier hatten die Kinder die Möglichkeit sich einmal so stark wie Pipi Langstrumpf zu fühlen, indem sie den „kleinen Onkel“ in die Lüfte heben konnten. Im Anschluss ans Kräfte messen, traten wir in die zauberhafte Welt der kleinen Hexe ein. Hier gab es ein Hexenlabor mit einem Hexenbuch und Verkleidungskisten. Mit einem weiteren Helden von Ottfried Preußler ging es weiter: dem kleinen Wassermann. Hier durften wir in eine Unterwasserwelt eintauchen. Während Petra uns die Geschichte über den kleinen Wassermann erzählte, durften wir es uns auf dem Meeresboden gemütlich machen und die Bekanntschaft mit Karpfen schließen. Im Anschluss wurde es gruselig. Die Knie schlotterten als wir uns von Särgen und Spinnen umringt sahen. Wir waren bei Familie Schlotterstein angekommen, der Familie des kleinen Vampirs. Hier konnten sich die Kinder als Vampir verkleiden und wer sich traute sogar in einen Sarg legen. Nachdem der Grusel überwunden war, kam der nächste „Schock“: wir waren auf einer Müllhalde, der Heimat der Olchis. Den Abschluss der Ausstellung übernahm ein sehr kleines, schnelles, aber vor allem immer mal wieder durchsichtiges Wesen. Ein Kobold trieb in Meister Eders Werkstatt sein Unwesen: Pumuckl. Wir haben alles probiert, aber er war einfach zu schnell 😊
Für die Kinder war es ein Eintauchen in die Welt der Helden der Kinderbücher, für uns Lehrer war es eine Reise mit den Helden der Kindheit.

K. Ritz